www.radon-info.de » Regional / Lokal » Karten BRD » Bodenluft » Datenbasis und Regionalisierung

Datenbasis und Regionalisierung

Die Radonaktivitätskonzentration in der Bodenluft wurde in 1 m Tiefe gemessen (s. Radonmessung in der Bodenluft). Datenbasis der Karte bilden mehr als 4.000 repräsentative Messorte in der gesamten Bundesrepublik Deutschland. Die Messortverteilung wurde auf die Variabilität der Geologie abgestimmt. Gebiete mit erwartungsgemäß erhöhten Radonkonzentrationen und großer geologischer Variabilität wurden dichter, Regionen mit großflächig einheitlicher Geologie weniger dicht beprobt.
Eine flächendeckende Schätzung der Radonkonzentration in der Bodenluft erfolgte durch eine invers abstandsgewichtete Interpolation zwischen drei Messorten innerhalb generalisierter geologischen Einheiten auf der Basis eines regelmäßigen Rasters von 3 km. Dadurch ist es möglich, die Grenzen geologischer Einheiten festzulegen und lithologisch bzw. stratigraphisch homogene Bereiche voneinander zu unterscheiden. Dies äußert sich in "scharfen" Abstufungen in der Karte, wie sie jedoch auch in der Natur vorkommen.

« vorherige Seite

nächste Seite »

© www.radon-info.de
Nutzung der Texte und Abbildungen nur mit Quellenangabe

Radonmessung

Offiziell zer­ti­fi­zier­te und DIN-gerechte Radon­mess­ungen in Wohn­geb­äu­den: Sonder­preis für einen Satz Lang­zeitexposimeter.
Weitere Informationen und Bestell­mög­lich­keit.

Radon-Analytics

Aktive und passive Messgeräte zur Erfassung der Radonkonzentration in Raumluft, Bodenluft und Wasser.
www.radon-analytics.com »

Kemski & Partner

Umfassende Beratung zu Um­welt­geo­logie und -radio­akt­ivität: Kon­zepte, Mess­ungen, Bewert­ungen und Gut­achten aus einer Hand.
www.kemski-bonn.de » 

Letzte Änderung: 06. 07. 2012