www.radon-info.de » Wissen » Radioaktivität » Zerfallsarten

Zerfallsarten

Radioaktivität ist der spontane, durch äußere Einwirkungen nicht zu beeinflussende Zerfall instabiler Nuklide. Dabei wird ein Teil des Atomkernes als energiereiche Partikelstrahlung ausgesandt. Dies führt zu einer Elementumwandlung. Es können verschiedene Arten von Strahlung unterschieden werden:

Alphazerfall

Beim Alphazerfall wird ein positiv geladenes Alphateilchen in Form eines Heliumkernes, bestehend aus zwei Protonen und zwei Neutronen, ausgesendet. Die Ordnungszahl verringert sich um zwei, die Massenzahl um vier Einheiten. Diese sogenannte Alphastrahlung hat an der Luft nur eine Reichweite von wenigen Zentimetern. Sie durchdringt beim Menschen kaum die Haut. Zur Abschirmung reicht deshalb schon ein Blatt Papier. Alphastrahler sind erst dann gefährlich, wenn sie in den Körper gelangen (z.B. mit der Atemluft oder der Nahrung) und das menschliche Gewebe unmittelbar bestrahlen können.
Alphastrahlung


Betazerfall

Beim Beta(-)zerfall wandelt sich ein Neutron n in ein Proton p(+) und ein Elektron e(-) um. Die Ordnungszahl erhöht sich dabei um eine Einheit, während die Massenzahl gleich bleibt. Beim Beta(+)zerfall wandelt sich ein Proton p(+) in ein Neutron und ein Positron e(+) um. Die Ordnungszahl nimmt um eine Einheit bei gleichbleibender Massenzahl ab. Dieses Elektron bzw. Positron (auch Betateilchen) wird mit ca. 95 % der Lichtgeschwindigkeit ausgesendet. In der Luft haben diese Teilchen eine mittlere Reichweite von nur wenigen Metern, im Weichteilgewebe des Menschen von nur einigen Millimetern.
Betastrahlung


Gammastrahlung

Gammastrahlung entsteht als Begleiterscheinung beim Alpha- oder Betazerfall. Befinden sich Atomkerne noch in einem "angeregten" Zustand, so wird beim Übergang zu einem energieärmeren Niveau die Energiedifferenz in Form kurzwelliger elektromagnetischer Strahlung (Gammastrahlung) ausgesendet. Ordnungszahl und Massenzahl bleiben hierbei unverändert. An der Luft besitzt Gammastrahlung eine Reichweite von mehreren Kilometern. Sie durchdringt mühelos menschliches Gewebe und wird dort teilweise absorbiert. Zur Abschirmung bzw. zur Schwächung sind schwere Materialien (z.B.: Betonmauern, Bleiplatten) nötig.
Gammastrahlung

« vorherige Seite

nächste Seite »

© www.radon-info.de
Nutzung der Texte und Abbildungen nur mit Quellenangabe

Radonmessung

Offiziell zer­ti­fi­zier­te und DIN-gerechte Radon­mess­ungen in Wohn­geb­äu­den: Sonder­preis für einen Satz Lang­zeitexposimeter.
Weitere Informationen und Bestell­mög­lich­keit.

Radon-Analytics

Aktive und passive Messgeräte zur Erfassung der Radonkonzentration in Raumluft, Bodenluft und Wasser.
www.radon-analytics.com »

Kemski & Partner

Umfassende Beratung zu Um­welt­geo­logie und -radio­akt­ivität: Kon­zepte, Mess­ungen, Bewert­ungen und Gut­achten aus einer Hand.
www.kemski-bonn.de » 

Letzte Änderung: 06. 07. 2012